Responsive Plugin WordPress Simulator

Responsive Plugin WordPress


Was ist ein responsives WordPress Plugin?

Ein responsives WordPress Plugin hat die Aufgabe dein WordPress Theme mobilfreundlich zu gestalten.

Da sich in den letzten Jahren die Anzahl der Google-Suchen über das Smartphone deutlich erhöht haben, hat Google im April 2015 ein Update gefahren. Hiernach wird seitdem von Google großen Wert auf die mobile Ansicht eines Themes gelegt. Die Mobilfreundlichkeit deiner Webseite ist somit ein weiterer großer Ranking-Faktor geworden.

Sofern du also noch ein nicht-responsives Theme – so nennt man die mobil-freundlichen WordPress-Themes – nutzt, drohen dir Ranking- und Traffic-Verluste, die es zu vermeiden gilt.

 

Lieber lauschen statt lesen? Ich lese dir gern meinen Artikel vor ♫♪


Um deine Webseite nun mobil-freundlich zu gestalten, hast du die Möglichkeit, deinen WordPress Blog auf ein responsives Theme, sei es kostenlos oder kostenpflichtig, umzustellen.

Allerdings ist dies erneut mit großem Zeitaufwand verbunden, denn das Theme muss neu angepasst werden, gelegentlich mit noch höherem Zeitaufwand, wenn ein derzeit von dir benutztes WordPress Plugin nicht mit deinem neuen Theme  kompatibel ist und du auf die Suche gehen musst um herauszufinden, um welches Plugin es sich handelt.

Responsive Plugin WordPress die schnelle Lösung

Mit wenig Zeitaufwand und sehr einfach in der Handhabung kannst du allerdings mittels eines WordPress Plugins dein derzeitiges Theme mobil-freundlich gestalten.

Passend zu dem Thema wichtige Plugins, denn hier hatte ich bereits über eines geschrieben, möchte ich dir hier ein weiteres kostenloses responsives Plugin für WordPress vorstellen, mit dem du hoch zufrieden sein wirst, denn es bietet in seiner kostenlosen Version etliche nette Feature.

Responsive Plugin WordPress – WP Touch Mobil Plugin

Ich habe für diesen Test auf meinem WordPress-Test Blog zu Demo-Zwecken ein älteres Theme installiert, das nicht responsive; das heißt für die mobile Ansicht nicht optimiert ist.

Wenn der User über seinen PC oder Laptop auf diese Seite kommt, sieht das für ihn so aus:

Responsive Plugin WordPress Desktop-Ansicht

 

Das sieht jetzt nicht überwältigend aus, es ist nur ein Testartikel veröffentlicht, für das, was ich dir hier jetzt zeigen möchte, ist es aber ausreichend.

Auf einem Online-Simulator

Responsive Plugin WordPress Simulator

Responsive Plugin WordPress_ohne PluginAuch ein Screenshot von meinem Handy zeigt nichts Besseres:

Ja du siehst richtig, klein und fuzzelig ;-), nicht lesbar und nicht brauchbar und somit ist das Google-Update mehr als verständlich. Bleiben kann das so auf gar keinen Fall.

Also habe ich mir das Responsive Plugin WordPress – WP Touch Mobil Plugin installiert.

Gehe dazu in das Dashboard deines WordPress Blogs, gehe zu Plugins und dort auf installieren. Bei Plugins suchen gibst du WP Touch Mobil Plugin ein und klickst die Enter-Taste. Nach der Installation aktiviere es.

Responsive Plugin WordPress – WP Touch Mobil Plugin – Einstellungen

Links in der Sidebar deines WordPress Dashboards findest du nun einen neuen Menüpunkt: WPtouch. Wenn du mit der Maus darüber fährst, siehst du die weiteren Menü-Einstellungen.

Die Core-Einstellungen kannst du so lassen wie sie voreingestellt sind.

Theme & Erweiterungen ebenso, denn dort gibt es nur Einstellungsmöglichkeiten, wenn du die kostenpflichtige Pro-Version erwirbst.

Klicke also auf Themen-Einstellungen bei dem Menüpunkt Allgemein kannst du eigentlich alles so lassen wie es ist, benutzt du jedoch ein PopUp Anmeldeformular solltest du natürlich unter Allgemein bei diesem Menüpunkt ein Häkchen setzen.  Solltest gern Beitragsautor und Beitragsdatum anzeigen wollen, setze entsprechend auch dort die Häkchen.

Klicke dann auf den nächsten Menüpunkt „Branding“

Hier hast du die Möglichkeit die Farben zu wählen und das finde ich für ein kostenloses Plugin wirklich sehr komfortabel für die Bereiche

  • Theme-Hintergrund
  • Kopfzeile & Menü
  • Links
  • Beitrags-/Seitenüberschriften

Responsive Plugin WordPress Plugin Einstellungen Klicke dazu wie hier in diesem Foto angezeigt zunächst auf den Farb-Button

und dann auf Palette, denn dann öffnet sich ein neues kleines Fenster und du kannst den Farbcode deines Themes eingeben.

Wenn du deinen Farbcode nicht kennst, kannst du diesen mittels einer kleinen Erweiterung für deinen Browser herausfinden.

Für Chrome nutze ich dazu Eye Dropper und für Firefox Color Picker

Du kannst, wenn du es möchtest natürlich auch die vordefinierten Farben nutzen und hellblau, grau…. auswählen.

  • In der kostenlosen Variante des Responsiven Plugins WordPress – WP Touch Mobil  hast du sogar die Möglichkeit ein eigenes Logo hochzuladen.
  • Unter Typografie wählst du eine Schriftart aus, überprüfe an deinem Handy was dir gefällt.
  • Wenn du in den Footer deine sozialen Netzwerkprofile anzeigen möchtest, dann gebe entsprechend deine Profile ein.

Im Menüpunkt „Menü“ hast du die Möglichkeit deinen Seiten ein eigenes Symbol zuzuordnen. Deine Seiten werden dir links angezeigt, rechts findest du die Symbole, die du einfach per Drag & Drop auf die linke Seite ziehen kannst. Hast du dich in einem Symbol geirrt, ziehe einfach ein anderes nach links auf die entsprechende Seite.

Lesezeichen-Symbole hat bei mir nicht funktioniert, ebenso die Vorschau in Chrome oder Safari. Ich schätze mal, das ist ebenfalls nur in der Pro-Version möglich.

Responsive Plugin WordPress mit PluginSo sieht meine Demo-Webseite jetzt im Handy aus; die Farben habe ich entsprechend angepasst.

Responsive Plugin WordPress – WP Touch Mobil Plugin|kostenpflichtig

Die kostenpflichtige Version zeichnet sich durch weitere Features aus, wenn dich das interessiert klicke hier. Die Preise verstehen sich jeweils jährlich.

Zu guter Letzt findest du hier jetzt noch einen Link zu der Seite Google Webmaster Tools, auf der du testen kannst, ob dein WordPress Theme für die mobile Ansicht optimiert ist.

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 Gedanken zu “Responsive Plugin WordPress

  • Walter Bracun

    Hallo Marion!
    Danke für diese Tipps. –
    Wie du in einem anderen Beitrag schreibst, gilt es, den WordPress-Blog auch schneller zu machen. Daher versuche ich so wenig wie möglich an Plugins zu verwenden und anstatt dessen ein responsives Theme zu wählen.
    Weiterhin alles Gute und viel Erfolg!
    Walter Bracun

    • Fifty Autor des Beitrags

      Klar Walter ein responsives Themes ist immer vorzuziehen und wenn man dann noch mittels dieses Kurses optimiert, ist schon ein „Teil der Miete“ drin 😉

      Auch für dich weiterhin alles Gute und viel Erfolg!
      Fifty

  • Gerhard Minsel

    Hallo Marion,

    Danke für den Testlink. Bei mir ist alles OK. Zwei meiner Blogs habe ich inzwischen mit neuem responsiven Themes umgerüstet. 😉 So auch meinen Gartenblog.
    Der dritte Blog kommt demnächst dran. Aber solange hilft das von Dir vorgeschlagene Plugin, das ich schon in Gebrauch habe. Kann es nur empfehlen, denn es macht seine Arbeit gut.

    LG Gerhard