Geld verdienen im Internet

Internetmarketing für Frauen – kostenloser Einstieg


Musst du Geld ausgeben, um Geld zu machen?

Eigentlich nicht.

Wenn du als Affiliate dein Geld im Internet verdienen möchtest, ist es nur erforderlich, dass du dich dort anmeldest, wo Firmen dir für deinen Empfehlungsverkauf Provision bezahlen. Diese Anmeldungen sind alles kostenlos.

Die bekanntesten Affiliate-Netzwerke sind:

Amazon

Klicke auf  „jetzt kostenlos teilnehmen“

 

Affilinet   

Klicke den Button „Anmeldung für Publisher“

 

Adcell  

Klicke auf „Partner Neuanmeldung“

 

Affiliwelt   Geld verdienen mit Affiliwelt

Klicke bei „Jetzt registrieren“ auf  Publisher-Registrierung

 

Belboon   

Klicke auf „Publisher registrieren“

 

Clickbank    

Klicke auf „Affiliates Registrieren Sie sich”

 

Share*it  

Klicke auf „kostenlose Anmeldung“ (das findest du mitten im Text)

 

Zanox 

Klicke auf „registrieren“

 

Webgains 

Klicke auf „anmelden“

 

Superclix 

Klicke auf „NEU anmelden“

Der Vorteil bei Superclix ist, dass du nach deiner Registrierung sofort loslegen kannst, denn dies ist das einzige Netzwerk, wo du nicht auf die Publisher-Genehmigung warten musst.

 

Die jeweils erforderlichen Daten, die du dort wahrheitsgemäß eingeben musst sind:

 

  • Vorname
  • Zuname
  • Anschrift
  • Kontoverbindung
  • Webseite/Blog
  • Umsatzsteuer DE-Nummer nur, wenn du gewerblich beim Finanzamt gemeldet bist.

 

Wenn du dich dort angemeldet hast, bekommst du von den Affiliate-Netzwerken eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, den du unbedingt klicken musst, damit die Anmeldung endgültig vollzogen ist. Das dient lediglich der Absicherung.

 

Es lohnt sich, dass du dich überall anmeldest und dir dann die Zeit nimmst, in den einzelnen Affiliate-Netzwerken zu stöbern.  Unter „Programme“ oder „Programmsuche“ findest du so viel und du wirst überrascht sein, wen du künftig bewerben darfst.

Apropos „bewerben“: Wenn du dich für einen Hersteller/oder mehrere entschieden hast, klickst du jeweils auf „bewerben“ (das steht immer dahinter) und dann dauert es – je nach Unternehmen – einen oder mehrere Tage bis du per Email die Nachricht erhältst, dass du jetzt als Affiliate angenommen worden bist und offiziell mit dem Empfehlen beginnen kannst.

Sei nicht enttäuscht, wenn du einmal abgelehnt wirst, das kommt schon mal vor, ist aber überhaupt nicht tragisch, denn es gibt mehr als genug.

 

Share*it gehört zu den Affiliate-Netzwerken, wo die Genehmigung in der Regel sehr flott kommt und Superclix ist die rühmliche Ausnahme, da musst du nicht auf eine Annahme warten, sondern kannst sofort loslegen.

Kleiner Hinweis: Du selbst darfst für dich in deinem Namen nicht über die Partnerlinks verbilligt einkaufen.

Werbemittel wie Banner und Textlinks findest du dort ebenfalls, eine Ausnahme ist Share*it. Dort sind keine Werbemittel hinterlegt, die findest du dann aber auf der Seite des Anbieters.  Wie wir uns einen Partnerlink erstellen und wie das bei den einzelnen Plattformen dann aussieht, schreibe ich in einem anderen Artikel.

Deine Internetpräsenz

Wichtig ist jedoch zuvor noch, dass du eine Webseite bzw. einen Blog hast, mit dem du dich präsentierst.  Für die kostenlose Variante empfehle ich dir:

WordPress.com 

Klicke entweder auf „anmelden“ oder „sign up now“

oder

Blogger.com 

Klicke auf „jetzt starten“

Die Anmeldung ist einfach und selbsterklärend, dennoch werde ich in einem der nächsten Artikel darüber schreiben und in einem Video zeigen wie es geht.

Du solltest ca. 4 bis 10 Artikel in deinem Blog haben, bevor du deine Bewerbungen bei den Affiliate-Netzwerken startest!

 

Wenn du bisher keine eigene E-Mail-Adresse ist, empfehle ich dir Google Mail. Dort hast du 7 GB kostenlosen Speicherplatz, alles ist sehr übersichtlich und kann durch sogenannte kostenlose Labs höchst komfortabel eingerichtet werden.

Zum Abschluss noch eine Bemerkung 😉

Ich möchte dir nichts vormachen! Mit dieser kostenlosen Variante wirst du nicht reich werden, eher nur ein sehr überschaubares Taschengeld erzielen. Das ist leider so.

Es gibt aber auch Möglichkeiten mit überschaubarem Startkapital deine Internet-Zukunft zu starten 🙂

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast, dann freut es mich.

Wenn du diesen Artikel mit anderen in Facebook, Twitter, Google +, LinkedIn teilst,  honorierst du meine Arbeit und motivierst mich  😉

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.