Datenbank bereinigen und opitimieren

Datenbank bereinigen und optimieren


Heute möchte ich dir eine Möglichkeit zeigen, deine Datenbank aufzuräumen.

Grundsätzlich solltest du wissen, dass in deiner Datenbank der komplette Inhalt deines WordPress-Blogs verwaltet wird. Dazu gehören deine Artikel, die Kommentare, deine Seiten, eingefügte Bilder und natürlich auch Plugins. (Nicht alle Plugins, benötigen zwingend eine Datenbank).

Nun kommt es darauf an, ob der Programmierer des Plugins eine Funktion eingebaut hat, die die Daten aus der Datenbank beim Deinstallieren restlos löscht oder nicht.

Wenn du ein Plugin hast, welches beim Löschen die Daten aus der Datenbank löscht, dann steht beim Löschen immer ein Hinweis in Klammern neben dem Plugin Namen. Z. B. „alle Daten werden ebenfalls gelöscht“. Steht dies nicht dort, verbleiben also Reste in deiner Datenbank.

Oft ist es ja so, dass wir das eine oder andere Plugin ausprobieren und dann wieder deinstallieren. Kommt dir das bekannt vor? 😉

Ungeachtet dessen ist es in WordPress so, dass WordPress jedes Mal, wenn du einen Artikel schreibst und in diesem eine Änderung vornimmst, eine sogenannte Revision anlegt, das heißt vereinfacht eine Zwischenspeicherung vornimmt.

Nun stell dir einfach einmal vor du hast im Laufe der Zeit 20 Artikel oder sehr viel mehr in deinem Blog und im Durchschnitt pro Artikel 10 Änderungen, dann bedeutet das zig Revisionen in deiner Datenbank und das ist schon ganz schön unnötiger Ballast, der deine Datenbank da aufbläht.

Und da eine nicht optimierte Datenbank erheblichen Einfluss auf die Ladegeschwindigkeit deines WordPress-Blogs haben kann, ist es wichtig deine Datenbank regelmäßig aufzuräumen.

Datenbank aufräumen mit welchem Plugin?

Wir können uns für diese Aufgabe eines Plugins bedienen.

Früher habe ich Delete-Revision von Goshy verwendet. Da dieses Plugin aber seit mehr als 2 Jahren kein Update mehr erfahren hat, habe ich es durch ein anderes ersetzt. Warum erwähne ich es dann überhaupt? Damit du es nicht benutzt! 😉

Plugins, die nicht gewartet werden und nicht den WordPress-Updates über einen längeren Zeitpunkt angepasst werden, solltest du meiden, denn sie können ein Sicherheitsproblem für deinen WordPress-Blog darstellen.

Das jetzt von mir genutzte Plugin ist WP-Optimize von Ruhanirabin

Warum die Datenbank aufräumen mit WP Optimize?

WP-Optimize ist ein WordPress Datenbank Bereinigung und Optimierungs-Tool für alle, die es mögen den Optimierungsprozess im Hintergrund ablaufen zu lassen. Dieses WordPress Plugin hat sehr viele gute Bewertungen und wurde bereits mehr als 400.000 x installiert.

Diese einfache, aber effektive Plugin ermöglicht es dir, deine Datenbank aufzuräumen und zu optimieren. Einmal installiert und konfiguriert, übernimmt es für dich die Wartungsarbeit. Anhand dieser Screenshots kannst du die Einstellungen sehen, die vorgenommen werden sollten.

Wichtig:

Bevor du dieses Plugin installierst, solltest du auf jeden Fall ein Backup deiner Datenbank anlegen.

Hier kannst du dir das WordPress Plugin herunterladen.

installiere und aktiviere es, gehe danach in deinem WorPress Blog ins Dashboard und klicke links in der Sidebar auf WP Optimize um es zu konfigurieren.

Hier siehst du was ich aktiviert habe:

Datenbank bereinigen und optimieren

 

Um die Abbildung zu vergrößern einfach auf das Bild klicken.

Wenn du auf „Tabellen“ klickst, siehst du vor der ersten Aufräumaktion, was alles optimiert werden kann. Danach klicke auf erledigen und deine Datenbank ist aufgeräumt.

Transiente Optionen sind  wie ein Basiscachesystem von WordPress, Einträge (keine Dateien), die WordPress auf deiner Datenbank immer wieder anlegt. Du kannst sie getrost löschen, denn WordPress legt sie wieder erneut an.

Datenbank automatisiert aufräumen und bereinigen

Datenbank bereinigen und optimierenUm den Vorgang zu automatisieren gehe zu Einstellungen und aktiviere dort den Bereinigungsintervall. Es bleibt dir überlassen, welchen Zeitpunkt du dort wählen magst. Wöchentlich, täglich wie auch immer.

Da ich meinen Blog täglich sichere, habe ich darauf verzichtet bei den allgemeinen Einstellungen den ersten Punkt zu aktivieren (behalte die letzten ….)

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 Gedanken zu “Datenbank bereinigen und optimieren

  • Ursula

    DANKE !!!

    Oh je was für ein Wasserbad der Gefühle. Habe erst Sicherung der Datenbank gemacht, könnte ja was nicht klappen und dann genau so wie oben angegeben mit den Einstellungen mein Glück probiert.

    Oh Schreck – Seite geht nicht und Datenbank ist auch nicht erreichbar. Ich dachte schon na jetzt musst Du Dich an die Wiederherstellung der Datenbank machen. Doch bevor ich mich daran machen wollte rief ich die Seite noch mal auf und wups sie ist wieder da.

    Meine AzvBN_options Tebelle die schon Transiente 1405946 hatte ist auf 3.116 geschrumpft. Es ist ein großer Shop der dahinter steckt.
    Es hat geklappt und ich bin jetzt erleichtert.

    Danke.

  • Tatjana

    Vielen Dank für den Super Beitrag.
    Deine Tipps haben super geholfen. Die Datenbank ist jetzt Rank und Schlank.
    Die Seite ist jetzt flott unterwegs.

    LG Tatjana

  • Gerhard Minsel

    Danke für den Artikel, Marion.
    Das muss ich gleich mal machen. Gerade bei meinen Gartenartikeln ändere ich oft noch etwas hinterher, bevor sie Online gehen. 15 Revisionen z.B. sind fast normal dabei.
    Wie muss ich denn ein Backup der Datenbank machen? Augenblicklich habe ich nur die Sicherung wöchentlich beim Hoster von Paul. Ich hatte das mal bei Dropbox, aber leider war damals wegen eines Updates von Dropbox die Verbindung nicht wieder herzustellen. Und jetzt komme ich noch nicht mal auf den Namen des Plugins, denn das hatte ich gelöscht. 😉
    Reicht das wenn ich FileZilla aktuell abspeichere?

    LG Gerhard