Facebook Fanpage erstellen

geld_verdienen_im_internet

Internetmarketing für Frauen zeigt heute: Wir gönnen uns etwas Besonderes

Und!

Es ist ein Schnäppchen unter den Angeboten, die auf es auf dem Internetmarkt gibt. Du weißt, ich stelle in meinem Blog viele Hilfsmittel vor, die dein Business im Internet unterstützen und ich versuche, dir dein Leben zu erleichtern *smile*

Heute geht es um die Erstellung deiner persönlichen professionellen und individuellen Fanpage bei Facebook. Wir sind uns sicher einig, dass es heute für einen Internetmarketer kaum noch ohne geht, denn deine Facebook Fanpage ist ein wichtiger zusätzlicher Interauftritt.  Facebook ist mittlerweile zur wichtigsten und einflussreichsten Internetpräsenz geworden und hat damit selbst Google überrollt.

Wusstest du, dass es im Dezember 2011 800 Millionen aktive Mitglieder gab? Schon allein hieraus lässt sich ableiten, dass es strategisch ein wichtiger Zug ist, sich dieses Netzwerkes zur Förderung deines Internet Businesses zu bedienen.

Es gibt noch einen weiteren Grund. Da wir uns in meinem Blog nur mit einfachen, vor allem für den Anfänger nachvollziehbaren Dingen beschäftigen wollen, sei es hier nur kurz angerissen. Du hast sicherlich schon einmal von SEO, also Suchmaschinenoptimierung gehört? Ich gehe hier jetzt nicht ins Detail, nur so viel:

Nur wenn du mit deiner Internetpräsenz bei Google mit deinem Keyword auf Seite 1) stehst, wirst du Geld verdienen können.

Die letzten Google Updates haben große Wellen geschlagen, und es hat sich gezeigt, dass Google bei der Bewertung einer Webseite der Einbindung der Social Medias große Beachtung schenkt. Nicht dadurch, dass du einfache eine Facebook Fanpage hast, sondern die Mitglieder der Social Medias übernehmen für deine Wertsteigerung eine wichtige Aufgabe durch das Verteilen von „Likes“. Du selbst hast doch sicherlich auch schon mal auf „gefällt mir“ geklickt und dadurch zum Ausdruck gebracht, dass hier für dich ein Mehrwert vorhanden war und Google registriert diesen Klick ebenfalls als Bewertung einer Webseite. Google denkt sich, wenn eine Seite oft gut bewertet wird, dann ist sie wichtig und was wichtig ist, gehört auf die Seite 1). Zugegeben, das ist nur eine von vielen Kriterien, aber irgendwo müssen wir ja anfangen und warum nicht mit den einfachen Dingen?  ;-)

Hier wird aber ganz deutlich: Qualität und Professionalität  sind gefragt. Denn NUR wenn Facebook-Mitglieder deine Facebook Fanpage  gut finden, wird sie oft geliked und geteilt, abgesehen davon machst du dich  auf diese Art und Weise kostenlos in den Social Medias bekannt.

Genauso wichtig ist, dass du mit einer Facebook Fanpage direkt deine potenziellen Kunden ansprichst. So und jetzt sind wir beim Punkt.

Natürlich hast du die Möglichkeit kostenlose Anwendungen zu nutzen, aber seien wir mal ehrlich, nur wenige Dinge gibt es doch wirklich, wenn sie kostenlos sind – sehen wir einmal von WordPress-Plugins ab – ohne Hintergedanken des Herstellers. Also beleuchten wir jetzt einmal diese kostenlosen Angebote.

Oft entsteht dadurch verzeih mir meine Direktheit eine 08/15 Fanpage, die vermutlich tausend andere ebenfalls haben, keine Chance sich von der Masse abzuheben, sondern sich in die Reihe derer einzureihen, die vor dir da waren. Entscheide selbst: Wie groß schätzt du deinen Erfolg mit einer derartigen Facebook Fanpage ein!

Deshalb verzichte auf fremdes Branding eines Herstellers, wenn es um deine Fanpage geht!

Hinzukommt : Heute muss, wenn du einen Seitenreiter, also eine Anwendung – so nennt man das – erstellst, dieser Seiteninhalt auf einem eigenen, externen Server bzw. Host erfolgen.

Als Beispiel mal hier diese Fanpage 

Wie in einem WordPress Blog z. B. kannst du auf einer Fanpage verschiedene Unterseiten integrieren, eine „über-mich-Seite“, die die Leser animieren soll, auf deine eigentliche Webseite zu kommen, das „Impressum“ usw.

Diese Unterseiten werden über sogenannte Tabs eingerichtet.

Zusammengefasst bedeutet das, du erstellst einen Inhalt für jede einzelne Unterseite als auch die Hauptseite deiner Fanpage in HTML-Frames, legst diese in ein jeweils anderes Verzeichnis und richtest bei Facebook einen Tab ein. Diese Tabs werden über sogenannte Apps mit Ihrem Seiteninhalt auf deinem Webhost verbunden, also für jeden Tab eine App, die erstellt werden muss. Dann hast du einen wirklich professionellen Auftritt und dein Facebook-Fanpage-Erstellen war von der technischen Seite ein voller Erfolg.

Puh das war jetzt echt technisch. Ich will dich nicht verwirren, dir nur deutlich machen, wie sich eine professionelle Facebook Fanpage darstellen kann und sollte und dass es so etwas nicht wirklich kostenlos geben kann, denn stelle dir mal vor, der Server desjenigen, der dir kostenlose Apps angeboten hat, geht down.

WO ist dann deine Fanpage?

Machen wir uns nichts vor, so ein Server kostet Geld, das wissen wir beide und wenn wir als Nutzer dafür nichts bezahlen, wo kommt dann das Geld her und wie gut kann der Server sein?

Deshalb wäge bitte ab:

 

Kostenloses Schnäppchen =

  • Fremdes Branding
  • Abhängigkeit eines möglicherweise fragwürdigen Servers,
  • (oft) keinen Einfluss auf das Design
  • nur begrenzt einsatzfähig
  • Abhängigkeit vom Entwickler

oder

kostenpflichtige Anwendung =

  • ebenfalls(oft) fremdes Branding
  • Abhängigkeit vom Entwickler
  • Designvorlagen passen möglicherweise nicht zu deiner Fanpage

 

Beides absolut nicht ideal! Welche Lösung gibt es nun? Du wirst selbst aktiv. Du sagst, du kannst das nicht? Glaube ich dir, du kannst es aber lernen oder? ;-)

Deshalb schaue hier bitte mal auf diese Seite.

Für angemessenes Entgelt lernst du in diesem Videokurs – sehr einfach erklärt – wie du selbst deine professionelle Facebook Fanpage erstellst

  • ohne Branding
  • passend zu deiner Webseite
  • ohne Abhängigkeit vom Entwickler, denn der Entwickler bist du
  • und sicherem Hosting mit SSL Zertifikat, alles inklusive!

Sorry, dass du hier doch nicht fündig wirst. Der Videokurs wird derzeit optimiert

Opt In Image
Hat Dir dieser Artikel gefallen?

Wenn ja, dann trage Dich in meinen Newsletter ein und verpasse nie wieder Neuigkeiten auf Fiftys Internetmarketing

Hinterlasse einen Kommentar

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>